Business Kick für Profis abonnieren

Frage zur Mappenzusammenstellung

Kann ich in die Mappe mit Aufträgen auch einige Hochzeitsbilder reinnehmen? Bis jetzt habe ich erst zwei Hochzeiten fotografiert. Es hat aber einige Fotos, die ich gerne zeigen möchte. Darunter würde ich schreiben: Auftrag für Privatpersonen.

Nein! Auf keinen Fall, lautet meine Antwort auf diese Anfrage eines schweizer Fotografen. Das sind zwei völlig unterschiedliche Zielgruppen. Im Geschäftsleben interessiert man sich nicht für Hochzeitsfotos und Privatleute sehen sich keine Auftragsfotos an. Daher gilt es, diese beiden Bereiche zu trennen. Gegenüber potenziellen Auftraggebern im Businessbereich wirkt das Vorzeigen von Hochzeitsfotos anfängerhaft. Es drückt vermutlich den Preis, den der Auftraggeber zu zahlen bereit ist.
Selbstverständlich kann es auch hier eine Ausnahme geben: Man hat Fleuristen oder Restaurants als Businesskunden, die Hochzeiten ausstatten beziehungsweise ausrichten. Dann passt es.

Bei der Formulierung „Fotos, die ich gerne zeigen möchte“ schrillt bei mir das komplette Alarmsystem – Berufskrankheit. Bei einer Mappe geht es NICHT darum, was der Fotograf gerne zeigen möchte. Es geht auch NICHT darum, seine besten Fotos zusammenzuwürfeln. Bei einer Präsentationsmappe ebenso wie der Website geht es einzig darum, die Motive in optimaler Qualität zu zeigen, für man beauftragt werden will. Und für die man beauftragt werden könnte: Für im Urlaub entstandene Fotos oder irgendwelche Experimente wird man in der Regel nicht beauftragt werden.

Aber Obacht: Das heißt im Umkehrschluss nicht, in der Mappe sollten nur Arbeiten sein, die man im Auftrag gemacht hat. Vor allem nicht, wenn es langweilige Auftragsarbeiten sind. Das mag bei einem mittelständischen Unternehmer noch gut ankommen, in einer Magazinredaktion oder Agentur aber nur müdes Gähnen hervorrufen. Da ist etwas Spannendes, das im Eigenauftrag entstand, passender.

Bitte denken Sie daran: Niemand hat Lust und Muße, sich durch Material zu blättern, das ihn weder angeht noch interessiert. Es macht daher Sinn, sich auf eine Zielgruppe zu fokussieren, und die Mappe passend für diese Zielgruppe zusammenzustellen. Da ist weniger immer mehr! Dieses Bedürfnis, alle schönen Fotos zeigen zu wollen, die man gemacht hat, und dafür auch noch gelobt werden zu wollen, wirkt wenig professionell. Unprofessionelle Fotografen gibt es derzeit wie Sand am Meer. Nur wer sich professionell präsentiert, hat eine Chance, sich durchzusetzen. Ich helfe Ihnen gerne dabei.

Ich kann Ihnen helfen, Ihre beruflichen Ziele zu erreichen. Was wünschen Sie sich?