Strategische Beratung für Individualisten

Anna Fox: Resort 1

af_30_11_07.tif
Ab Ende der Achtzigerjahre bildete sich in Großbritannien eine neue Art der Farbfotografie heraus. Diese independent Fotografie der Thatcher-Zeit zeigte Alltägliches ungeschönt und nah. Paul Graham, Chris Steele-Perkins und Tom Wood fotografierten in Clubs. Martin Parr („The Cost of Living“, 1989) und Paul Reas („I can help“, 1988) widmeten sich dem alltäglichen Konsumwahn. Anna Fox gehörte von Anfang an zu dieser Bewegung (Martin Parr und Paul Graham waren während des Studiums ihre Tutoren). Für ihr erstes Buch fotografierte sie das Londoner Büroleben („Work Stations“, 1988), später – in der Serie „Aftermath“ zwischen 1983 und 1996 – die komatös herumliegenden Teilnehmer privater Rave Partys. Jetzt ist eine neue große Arbeit von ihr erschienen, die erste übrigens, bei der sie mit einer Großformatkamera und aufwändigem Licht arbeitete.

fox_the coast album 500
In „Resort 1“ geht es um die britische Tradition des Feriencamps am Beispiel von „Butlin’s“, einem Resort in der Küstenstadt Bognor Regis, das seit 75 Jahren existiert und in dem Millionen Briten zum Teil regelmäßig ihre Ferien verbringen. Den Höhepunkt seiner Popularität erreichte das Resort in den Siebzigern, gilt aber immer noch als britische Institution. Die Wochenenden für Erwachsene, die heute zusätzlich im Angebot sind, werden das Thema von „Resort 2“ sein, das für das kommende Jahr angekündigt ist. Der vorliegende, großformatige Bildband konzentriert sich auf die Familienferien innerhalb der Anlage.

fox_bar rosso 500
Vor diesem Hintergrund, oft auch biografischer Erfahrungen, wie sie im begleitenden Text geschildert werden, laden sich die Fotos von Anna Fox sicherlich stark emotional auf. Wir Nicht-Briten sehen sie dagegen ohne diese nationale und individuelle Bedeutung – was den Zugang nicht so leicht, aber dafür umso spannender macht. Auffallend ist die manchmal geradezu überwältigende Farbigkeit, mit der das Ambiente wie die Fotografien im exzellent gedruckten Buch von Schilt Publishing auftrumpfen.

fox_red machine 500

fox_splash waterworld 500

Anna Fox geht es um die Situation, die Farbe als gestaltendes Element und um die Frage, wie Menschen gerne ihre freie Zeit verbringen. Dem hatte sie sich auch schon in der Serie „Friendly Fire“ über Wochenend-Kriegsspiele gewidmet. Dieses echte Interesse, die Neugier, die aus den Bildern zu uns spricht, und die durchaus solidarische statt überhebliche Haltung mit der sie entstanden, machen die Qualität von „Resort 1“ aus. Das fällt womöglich umso mehr auf, wenn man zu „Butlin’s“ keinerlei Assoziationen hat, geschweige denn Kindheitserinnerungen.

Anna Fox hat eine Professur für Fotografie an der University for the Creative Arts in Farnham inne. Das Projekt kam auf Initiative von Dr. Roni Brown der University of Chichester zustande und wurde durch die Unterstützung verschiedener Organisationen und eines Awards ermöglicht.

Anna Fox: Resort 1, [Schilt Publishing, Amsterdam]
Design: MV LevievanderMeer
ISBN 978 90 5330 803 5
Format: 23.8 x 30 cm, 104 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, £45 | $60 | €50
Vertrieb: Thames & Hudson Ltd, London